Schachbundesliga: USV TU Dresden legt Fehlstart hin

 
 

Der USV TU Dresden hat am Wochenende bei seinen Heimspielen in Meißen zweimal verloren und damit einen regelrechten Fehlstart in die neue Bundesliga-Saison hingelegt. Nach bereits zwei Niederlagen Deizisau und Baden-Baden zum Auftakt unterlag man nun auch den bayerischen Mannschaften von BCA Augsburg und dem FC Bayern München, die durchaus Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt sein werden.

Gegen BCA Augsburg konnte Liviu-Dieter-Nisipeanu die Dresdner zwar in Führung bringen, aber an vier Brettern standen die TU-Spieler deutlich schlechter. Nur Roven Vogel konnte seine Stellung drehen und sogar noch gewinnen, aber nach Remisen von Zoltan Almasi, Jens-Uwe Maiwald und Debütant Konstantin Urban sowie Niederlagen von Grzegorz Gajewski und Uwe Bönsch musste zuletzt auch Hans Möhn zum 3,5:4,5 aufgeben.

Auch gegen den Aufsteiger Bayern München verloren die Dresdner am Sonntag mit 3,5:4,5, diesmal noch unglücklicher. Dem Sieg von Almasi am Spitzenbrett standen Niederlagen von Gajewski und Bönsch gegenüber, bei 5 Remisen von Nisipeanu, Vogel, Maiwald, Jakov Loxine und Möhn.

TU Dresden ist mit nun 0:8 Punkten jetzt Vorletzter und hat zwei Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz. Bei den nächsten Spielen im Februar sollte daher gegen die stärker einzuschätzenden Mannschaften vom SV Werder Bremen und vom SV Lingen endlich ein Punktgewinn gelingen.

Alle Ergebnisse, Infos und die Partien zum Nachspielen gibt es auf der Webseite der Schachbundesliga.