Schachbundesliga: Zwei USV-Niederlagen in Deizisau

Am letzten Wochenende vor der Adventszeit begann die Schachbundesliga-Saison 2019/20. Der USV TU Dresden musste nach Deizisau, traf dort auf die starken Gastgeber und Serienmeister Baden-Baden.

Ohne Mannschaftspunkte im Gepäck traten die Dresdner die Heimreise wieder an. Das Ergebnis von 2,5:5,5 am Sonnabend gegen Deizisau hört sich schlimmer an, als es ist.

Die fünf Unentschieden gelangen Grzegorz, Mateusz, Roven, Jens-Uwe (gegen Nationalmannschafts-Mitglied Matthias Blübaum), und Hans (gegen das deutsche Super-Talent Vincent Keymer).

Gegen die OSG Baden-Baden, den Deutschen Meister der Vorsaison, setzte es eine 2:6-Niederlage. Wiederum hielten unsere beiden polnischen Spitzenbretter erstklassig gegen und holten jeweils einen halben Zähler. Ansonsten setzte es Niederlagen – außer bei Uwe. Der Ex-Bundestrainer sorgte für das positive Ausrufezeichen des Wochenendes und besiegte die langjährige deutsche Nummer eins, Arkadij Najditsch.

————————————————————————————————————————————————————–

IM Roven Vogel war als Spieler beim Bundesliga-Auftakt selbst vor Ort, liefert uns hier noch ein paar Insider-Infos, direkt vom Geschehen:

Samstag guter Start mit zwei Remisen von Jens-Uwe und mir und einigen guten Stellungen. Filiz stand nach guter Eröffnung sehr akzeptabel, ging dann aber zu offensiv vor. Hans hatte nach der Eröffnung leichte Probleme, aber im Endspiel Chancen, auf Gewinn zu spielen. Paul hatte es die gesamte Partie schwer. Jens-Uwe hat in klar besserer Stellung leider dreimal die Züge wiederholt, da er nicht ganz verstanden hat, wie gut seine Stellung schon war. Uwe hat die Eröffnungsvariante verwechselt und ein sehr gefährliches Damenopfer zugelassen, was praktisch höchst unangenehm ist. Tragischerweise gibt Uwe in seiner vielleicht besten Stellung in der gesamten Partie auf. Bei mir war nichts los. Mateusz hat erst ausgeglichen und dann langsam die Initiative im Endspiel bekommen, aber konnte leider nichts weiter draus machen. Und Grzegorz hat gegen Peter Leko gespielt. Wer Leko kennt, kennt das Ergebnis.

Also, Samstag viele Chancen liegen gelassen, auf ein durchaus besseres Ergebnis. Eventuell sogar 4:4.

Sonntag waren wir komplett chancenlos, konnten aber durch Uwes Sieg gegen Naiditsch zumindest einen schönen Ehrentreffer erzielen.

———————————————————————————————————————————————————

In zwei Wochen geht die Spielzeit weiter. TU empfängt dann die bayrischen Teams von BCA Augsburg und dem FC Bayern München. Beim Heimspielwochenende in Meißen sind Gäste vom USV und auch von anderen Vereinen gern gesehen.

Alles Infos zur Schachbundesliga inklusive aller Partien zum Nachspielen findet ihr auf der offiziellen Webseite.