USV TU U16 bei der DVM in Kiel

 
 

Vom 23.07.-26.07. wurden in Kiel die Deutschen Vereinsmeisterschaften in den Altersklassen U20, U20w und U16 ausgetragen, vom jungen Kieler Organisationsteam prima organisiert. Mit dabei in der Altersklasse U16 der USV TU Dresden als souveräner Sachsenmeister in der Besetzung Ruben Lutz, Alexander Kovalchuk, Fabian Günther und Andreas Bruno.

Als Startranglistenzwölfter unter 20 Teams wurde ein guter Mittelfeldplatz angestrebt, der trotz teilweise guter Leistungen und gutem kämpferischem Einsatz leider nicht erreicht werden konnte. Nach einer 1:3-Auftaktniederlage gegen den späteren U16-Vizemeister Hamburger SK folgte ein glatter 4:0-Sieg gegen den anderen sächsischen Vertreter aus Niederwiesa.

Dem folgten leider 3 knappe 1,5:2,5 Niederlagen gegen die Vertreter aus Essen, Göppingen und Weißer Dame Berlin, bevor in den letzten 2 Runden noch 2 Siege mit 3:1 gegen Frankenthal und 2,5:1,5 gegen Schott Jena errungen werden konnte, was am Ende aufgrund der schlechteren Sonneborn-Berger-Wertung Platz 15 bedeutete, obwohl man mit 15 Brettpunkten genauso viele Brettpunkte wie der 5., ESV Gera, erzielt hatte.

Die Brettpunkte verteilten sich wie folgt: Ruben mit 6/7 – keiner erzielte am 1.Brett mehr Brettpunkte – Alexander und Fabian mit jeweils 2,5/7 und Bruno mit 4/7 (dabei die letzten 3 Runden alle gewonnen). Auch wenn man nicht ganz so gut abgeschnitten hat, wie man sich dies vielleicht vorgenommen hatte, war es dennoch ein schöner und lehrreicher Aufenthalt in Kiel für das sehr gut harmonierende Team, das in fast immer lange währenden Partien kämpferisch alles gab.

Deutscher U16-Meister wurde in einem Fotofinish schließlich Mattnetz Berlin, vor den punktgleichen Mannschaften des Hamburger SK und SK Münster. In der U20 konnte der Hamburger SK mit GM Luis Engel am 1.Brett seinen Titel verteidigen, was dem sächsischen Vertreter Schachzentrum Seeblick mit den 4 Peglau-Schwestern in der Altersklasse U20w leider nicht gelang, die aber immerhin die Vizemeisterschaft hinter der Vertretung des SC Noris Tarrasch Nürnberg errangen.