Spannende Wettkämpfe am 1. Mai

 
 

Am 1. Mai traten wieder alle unsere Mannschaften auf Bezirks- und Landesebene in Wettkämpfen an.

Bis auf die dritte Mannschaft, die nach Blumenau reiste, bestritten die anderen Teams ihre Partien im Potthoff-Bau der TU Dresden. Seit langem also wieder einmal Großkampftag, danke für die Organisation an Florian!

Unsere zweite Mannschaft trat in der Sachsenliga dabei mit Unterstützung von Martin Keeve gegen den SC Einheit Bautzen an. Leider verloren sowohl Martin als auch Ruben ihre Partien, Philipp, Gunter und Caius konnten jedoch mehr als ausgleichen, sodass nach einem Remis von René der Sieg von Guntram zu einem Mannschaftssieg führte. (im übrigen: Guntram hat damit 5 aus 5!) Am Spitzenbrett spielte noch Dirk, der im Endspiel mit Turm gegen zwei Läufer und einen Bauern das Nachsehen hatte. So kam ein knapper 4,5:3,5-Sieg zustande. Da gleichzeitig die SG Leipzig verlor und Reichenbrand gewann, stehen jetzt drei Mannschaften mit 10 Mannschaftspunkten in der Sachsenliga auf den Plätzen 1-3, wobei Leipzig und Reichenbrand noch gegeneinander antreten. Die verbleibenden drei Spieltage versprechen also noch viel Spannung!

Minimalziel Klassenerhalt gesichert: Die dritte Mannschaft reiste in der 1. Landesklasse am Feiertag zur SG Blumenau ins erzgebirgische Olbernhau. Dort gelang ein überzeugender 6:2-Auswärtssieg ohne eine einzige Niederlage.
In typischer Angriffsmanier siegten Andreas Kyritz, der Fahrer des Team-Busses, und Niccolò, die frühzeitig den gegnerischen König ins Visier nahmen.
Etwas Glück hatte Siegbert, dem es trotz Minusqualität gelang, den gegnerischen König ins Freie zu locken, wo er durch ein bravouröses Zusammenspiel von Dame, Turm und Läufer die Partie gewann. Geduldig setzte Julian mit dem Läuferpaar seinen Gegner unter Druck und erzwang schließlich im Endspiel den Sieg. Christian, Martin, Merlin und Andreas B. steuerten halbe Punkte zum 6:2-Sieg bei. Da TU noch gegen den Tabellenzweiten SV Dresden-Leuben und den Tabellendritten SV Dresden-Striesen antritt, wird sich die Aufstiegsfrage auch in Spielen mit USV-Beteiligung entscheiden.

In der Bezirksliga trat die vierte Mannschaft im Spitzenduell gegen den SV Görlitz II an. Der Start verlief gemischt, da Kai und André ihre Partien als erste verloren, Jan S. aber siegen konnte, nachdem sein Gegner mit einem schweren Patzer seine Dame verloren hatte. Geza, Jan P. und Hansjürgen spielten in der Folge noch Remis, sodass Tilman und Hartwig den Wettkampf entscheiden konnten. Tilman hat dabei seinen Gegner erfolgreich unter Druck gesetzt und zur Aufgabe zwingen können. Hartwig hatte im Springerendspiel einen Bauern mehr, konnte den Weg zum Sieg allerdings nicht finden, sodass der Wettkampf mit 4:4 endete. Damit stehen in der Bezirksliga drei Mannschaften mit 9 Mannschaftspunkten auf den Plätzen 1-3. Unsere Mannschaft hat das vermeintlich leichteste Restprogramm hat, hat aber derzeitig weniger Brettpunkte als Görlitz II und der SV Freital. In der Bezirksliga reicht außerdem auch ein zweiter Platz für den Aufstieg.

Unsere starke fünfte Mannschaft trat gegen Dresden-Striesen 1990 4 an und konnte direkt zu Beginn einen kampflosen Punkt verbuchen. Hendrik und Frederick konnten ihre Partien ebenfalls nach kurzer Zeit gewinnen, Maximilian und Julius verloren jedoch kurz darauf. Frank spielte Remis, da er jedoch als Stammspieler der vierten Mannschaft nicht einsatzberechtigt ist, wurde die Partie als kampflos verloren gewertet. Kai konnte bei seinem fünften Einsatz den fünften Sieg erringen (!), sodass Tobias an Brett 1 ein Remis gereicht hätte. Danach sah es bei ausgeglichenen Endspiel mit verschiedenfarbigen Läufern auch zunächst aus, doch sein Gegner konnte seine Bauern unter Läuferopfer zur Umwandlung bringen, sodass die fünfte mit einem 4:4 den ersten Mannschaftspunkt abgeben musste. Dennoch kann mit einem Mannschaftssieg gegen Lok Dresden in zwei Wochen der Aufstieg perfekt gemacht werden.

In der Stadtliga trat unsere Sechste gegen die Schachfreunde AWO Löbtau an. Haitam spielte Remis und Lukas verlor nach einem Fehler eine Leichtfigur und die Partie. Jann hatte im Bauernendspiel einen Mehrbauern, konnte jedoch keinen Durchbruch erzwingen. Florian hatte eine wilde Partie und konnte, nachdem er und sein Gegner Matt in 4 übersehen hatten, mit viel Glück und Damentausch ein Remis erreichen. Somit kam es zu einer knappen 1,5:2,5-Niederlage.

Am 15.05.2022 ist schon der nächste Spieltag. Für drei Mannschaften geht es um den Aufstieg, daher hoffen wir auf eine rege Teilnahme unserer Mitglieder!