Schachwochenende zu Ehren Wolfgang Uhlmann

 
 

Mit zwei attraktiven, spannenden und erfolgreichen Veranstaltungen am Freitag und Sonnabend wurde an die Dresdner Schachlegende IGM Wolfgang Uhlmann – langjähriger Bundesligaspieler beim USV TU Dresden und unser Ehrenmitglied erinnert.

Im Elbe-Park war an beiden Tagen viel los. Nicht nur die aktiven Spieler am Brett waren begeistert, es gab ebenso viele Zuschauer und am Rande vor Ort auch viele interessante Gespräche. So wurden beide Tage eine echte Werbung für unseren Schachsport. An dieser Stelle gebührt unser Dank der Stadt Dresden und dem Elbe Park für die tatkräftige und umfangreiche Unterstützung. Das Team vom Elbe Park erfüllte alle unsere Wünsche, stellte Tische, Bänke, Technik zur Verfügung und war immer für uns da.

Am Freitag gaben drei Bundesligaspieler des USV TU Dresden ein Simultan und so ging es aus:

IGM Uwe Bönsch spielte 11 Partien. Dreimal musste er seinen Gegnern ein Remis zugestehen. Die so Erfolgreichen waren:

Joachim Kehr SV TuR Dresden

Dora Peglau Seeblick

Mirjam Peglau Seeblick

IGM Jens-Uwe Maiwald hatte es mit 14 Gegner zu tun, spielte sehr konzentriert und musste nur einmal einem Remis zustimmen. Dies erreichte mit leichter Unterstützung ihres großmeisterlichen Trainers die erst 5jährige Louise, das jüngste Talent aus der großen Schachfamilie Peglau (Seeblick).

IM Roven Vogel trat gegen 13 Spieler an. Ein Remis erreichte Marcel Großmann vom SC Niesky.

Die fünf Remisspieler erhielten einen Springerpokal als Erinnerung und Anerkennung für die gezeigte Leistung.

Alle drei Simultangeber betonten in ihren Statements, dass sie sich harter Gegenwehr aller Spielerinnen und Spieler gegenübersahen und in der einen oder anderen Partie auch das Glück des Tüchtigen auf ihrer Seite hatten.

So ging nach etwa 4 Stunden eine in jeder Hinsicht bemerkenswerte Schachveranstaltung zu Ende. Die Organisatoren von der USV TU Dresden und dem Dresdner Schachfestival sind rundum zufrieden nach Hause gegangen.

Am Sonnabend sollte auf die gelungene Freitagsveranstaltung noch eins draufgesetzt werden. Ein 11-rundiges Blitzschachturnier mit 43 Teilnehmern und viel mehr Zuschauern ging über die Bühne. Wieder hatte das Team vom Elbepark alle vorbereitenden Arbeiten zuverlässig erledigt. Die Partien an den Spitzenbrettern konnten an dem großen Bildschirm live verfolgt werden. Nach knapp vier Stunden und ganz vielen spannenden Schachpartien setzte sich der Favorit IM Roven Vogel mit 9 Punkten aus den 11 Runden an die Spitze und konnte neben dem Preisgeld einen schönen Pokal mit nach Hause nehmen. Mit sechs internationalen Titelträgern und ganz vielen Kindern/Jugendlichen war es ein interessantes Teilnehmerfeld, das um die insgesamt 15 Preise kämpfte. Hier folgen alle Preisträger:

Hauptpreise

Sieger  IM Roven Vogel 5. Platz  IM Maximilian Neef
2. Platz  GM Jens-Uwe Maiwald 6. Platz  WIM Ulrike Rößler
3. Platz  Phillipp Richter 7. Platz  FM Paul Zwahr
4. Platz  Diego Nicolás Pascual 8. Platz  Richard Zienert

Sonderpreise

 Beste weibliche Teilnehmerin  Olena Kosovska
 Bester Jugendlicher u18  Christoph Dahl
 Bester Jugendlicher u14  Charis Peglau
 Bester Spieler TWZ 1701 – 1900  Uwe Richter
 Bester Spieler TWZ 1201 – 1700  Paul David Peglau
 Bester Spieler TWZ < 1201  Kai Nathan Sato
 Bester Spieler ohne Schachverein  Andreas Schüring

 

Hervorzuheben ist die große Fairness aller Spielerinnen und Spieler, die den Schiedsrichtern der Veranstaltung ein leichtes Amtieren möglich machte.

Ein kleines Fazit:

Endlich gab es wieder Schach am Brett mit „echten“ Gegnern, das war die vorherrschende Meinung aller Beteiligten. Zufriedene Spieler, Organisatoren und Unterstützer sowie jede Menge interessierter Zuschauer – was will man mehr. Eine würdige Ehrung und Erinnerung an den unvergessenen IGM Wolfgang Uhlmann.