Februar-Spieltag: Dritte dem Aufstieg immer näher

Trotz größeren Personalnöten: auch am 6. Spieltag war TU mit 5:3 Punkten erfolgreich. Ein großer Schritt Richtung Meisterschaft gelang dabei der Dritten.

Beim Spiel bei Verfolger SK Heidenau konnte TU 3 nämlich einen deutlichen 5,5:2,5-Erfolg feiern und drei Runden vor Ende seinen Abstand auf die nun schärfsten Verfolger Hoyerswerda 2 und Grün-Weiß Niederwiesa auf drei Punkte ausbauen. Durch Krankheit ließ Heidenau sein 2. Brett gegen Judit unbesetzt, nach dem Ausgleich sorgte diesmal die starke Mitte von TU mit Siegen von Claudius, Siegbert und Martin für die Entscheidung. Nach einem Remis von Tilman und einem Sieg von Andreas kam sogar Tim aus schlechter Stellung gegen den deutschen U16-Meister zurück ins Spiel, überzog aber dann die Stellung.

Chancenlos blieb die Vierte bei Tabellenführer Grün-Weiß Dresden 2. Nur zu siebt kam sie gleich mit 1,5:6,5 unter die Räder, remis spielten dabei Wolfgang, Niccolò und David.

Die Fünfte war zwar auch nur zu siebt und ersatzgeschwächt, dennoch konnte sie die abstiegsgefährdeten Nieskyer mit 4,5:3,5 bezwingen. Doch durch Siege von Chanda, Ed und Martin und bei Remisen von Hartwig und Geza führte sie mit 4:2; Walter vergab zwar seine Remischancen im Turmendspiel, aber Neuling Marti Jann konnte durch sein Remis im Springerendspiel den Sieg sichern.

Einen weiteren wichtigen Punkt gegen den Abstieg holte TU 6 bei SV Traktor Priestewitz. Zwar trat die Sechste gar nur zu sechst, einen kampflosen Sieg für Ruben gab es allerdings auch. Siege erspielten sich sein Bruder Adam sowie die TU-Neulinge Jan und Boris. In den nächsten zwei Spielen gegen die zwei Letzten der Tabelle (Königsbrück und Lok 3) entscheidet sich der Klassenerhalt, die Ausgangsposition mit zwei Punkten Vorsprung auf die Abstiegsplätze ist gut.

Nach einer langen sechswöchigen Pause (u.a. wegen der Winterferien) geht es am 19.3. im Spielbetrieb weiter, dann auch wieder für die Siebte.