Schlussphase der Saison: wichtige Siege, aber leider ein Abstieg.

Am vergangenen Wochenende waren alle 6 TU-Mannschaften im Einsatz, wobei es für die Erste und die Zweite schon die Schlussrunden waren. Die Erste krönte ihre starke BL-Saison mit zwei 4,5:3,5-Siegen und schloss somit auf einem hervorragenden 7.Platz ab. Gegen den nominell stärker besetzten Hamburger SK sorgten am Samstag Mateusz, Uwe und Hans für die vollen Punkte, Maximilian, Jens-Uwe und Raj steuerten jeweils halbe Punkte bei, Liviu-Dieter verlor hingegen etwas überraschend am 1.Brett, daneben Paul noch sehr unglücklich, als er im Endspiel mit Dame gegen Turm gegen Luis Engel die Zeit überschritt.

Am Sonntag wurde gegen Kiel nachgelegt, wobei Liviu-Dieter und Jens-Uwe voll punkteten, Mateusz, Maximilian, Uwe, Raj und Paul die Punkte teilten und nur Hans verlor. Der erreichte 7.Platz in der Endabrechnung ist umso höher zu bewerten, da diese Saison von den Stammbrettern Pavel, Roven und Elisabeth nur sehr sporadisch zum Einsatz kamen, die Kämpfe großenteils mit einem für die Bundesliga sehr hohen Anteil an regionalen Spielern abgedeckt wurden.

Die Zweite fuhr als Tabellenvorletzter zu den beiden Oberligaschlussrunden nach Halle, hätte 2 Siege gebraucht, um den Abstieg noch abzuwenden, leider wurden es 2 Niederlagen. Gegen Halle gab es eine knappe 3,5:4,5 Niederlage, wobei die Mittelbretter Peter und Tim voll punkteten, daneben Konstantin, Dirk und Adam remis spielten, Gengchun, Philipp und Guntram leider verloren. Zum Abschluss gab es dann noch ein 2:6 gegen den Vizemeister Löberitz, bei 4 Remisen durch Konstantin, Gengchun, Tim und Guntram und Niederlagen von Dirk, Peter, Philipp und Adam. Damit steigt man als Tabellenletzter in die Sachsenliga ab und muss nun alle Kräfte bündeln, um kommende Saison wieder in die Oberliga aufzusteigen.

Die Dritte kehrte hingegen vom Abstiegsgipfel bei den gut besetzten USG-Chemnitzern mit einem grandiosen 5:3-Sieg zurück. Claudius, Martin, Nikolaas und Lucas hielten an den vorderen Brettern mit remis die Bank, während Merlin an Brett 4 gewann, daneben noch Tilman und Siegbert, jeweils gegen FMs und nur Andreas verlor. Damit konnte man sich vor der letzten Runde gegen den nur 2 Punkte entfernten Tabellenführer Bautzen auf den viertletzten Platz vorschieben, benötigt aber noch immer mindestens einen Mannschaftspunkt aus dem letzten Spiel.

Die Vierte konnte leider nur in Unterzahl bei den gut besetzten Hoyerswerdaern antreten, die bis auf Brett 1 ein mehr oder minder großes DWZ-Übergewicht an den übrigen Brettern zu verzeichnen hatten, schlug sich mit einer knappen 3,5:4,5-Niederlage dennoch sehr achtbar. Ruben, René und Walter mit remis, Andreas und Simon erkämpften schöne Siege, neben der kampflosen Niederlage verloren dann nur noch André und Adam.

Ohne Niederlage, mit einem hohen 6:2-Sieg kehrte die Fünfte vom Landesklassenabsteiger Riesa zurück, die nun gar in die Bezirksklasse durchgereicht werden. Peter, Jan, Edward und Florian bei seinem gelungenen USV TU-Einstand sorgten für die vollen Punkte, Geza, Hartwig, Hans-Jürgen und Kai steuerten halbe Punkte bei, wodurch die Fünfte auf den zweiten Tabellenplatz klettert. Anmerkung: die zuvor geschriebene Meldung, dass aus der BL Dresden 2 Mannschaften aufsteigen, hat sich offenbar als falsch erwiesen, dies ist bitte zu entschuldigen.

Über den wichtigen Sieg der Sechsten in Königsbrück wurde schon geschrieben. Sehr erfreulich, dass man nach der schwierigen letztjährigen Saison in dieser Spielzeit schon am vorletzten Spieltag den Klassenerhalt sichern konnte. Am 12.05. geht es dann für die Dritte bis zur Sechsten in die letzte Runde mit hoffentlich möglichst schlagkräftigen Besetzungen, um die etwaig noch fehlenden Punkte zu erlangen.