SEM 2019: 2 x Gold, 1 x Bronze für USV TU! – Open Görlitz: 2.Platz für Paul Hoffmann!

Vom 23.-27.04. wurden an altbekannter Stätte in Sebnitz die Sächsischen Einzelmeisterschaften der Jugend ausgetragen, zu welcher der USV TU 13 Starter und Starterinnen entsandte und dabei 2 Goldmedaillen und 1 Bronzemedaille ergattern konnte, wobei alle Medaillengewinner zugleich für die Deutsche Einzelmeisterschaft in Willingen vom 08.06.-16.06. qualifiziert sind.

Nach Altersklassen unterteilt stellte sich das Ergebnis für unsere Starter wie folgt dar:

In der U8w kam Julia Furth als noch junger 2012er Jahrgang mit 3,5/7 auf Platz 8 ein. Im sehr umkämpften Feld der U10m errang Julias Bruder David mit 4,5/7 die Bronzemedaille und darf an seiner nunmehr zweiten Deutschen Meisterschaft teilnehmen. Tim Eichner lag lange im Vorderfeld, fiel durch Niederlagen am Ende leider noch zurück bei 3/7 und Platz 9.

In der U12 war Caius Kempe als WM-Teilnehmer eigentlich favorisiert, durch eine Impfunverträglichkeit zu Beginn leider geschwächt, so dass es trotz beeindruckendem Schlussspurt mit 3/3 auf insgesamt 4,5/7 und Platz 5 leider nicht zur erstrebten direkten Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft reichte. Nicholas Richter landete mit guten 4/7 und Platz 8 ebenfalls im Vorderfeld.

Mit 4 Teilnehmern stark vertreten war der USV TU in der Altersklasse U14, wo Ruben Lutz mit 7/7 einen glatten Durchmarsch hinlegte und sich souverän die Goldmedaille sicherte. Ein gutes Turnier mit entsprechenden DWZ-Zugewinnen spielten auch Fabian Günter mit 3/7 und Platz 10 sowie Wolf-Peter Döge mit 2,5 Punkten und Platz 12. U14-Bezirksmeister Alexander Kovalchuk kam etwas schwer in das Turnier, steckte aber nie auf und konnte durch einen Sieg in der Schlussrunde mit 2/7 noch auf Platz 14-16 aufschließen. Im Feld U14w zeigte Rika Scholz eine solide Partieanlage und erreichte mit 2,5/7 Platz 12.

Bei 3 USV TU-Startern in der U18 errang Gengchun Wong mit 5,5/7 Platz 1 und damit die Goldmedaille, Philipp Richter hatte durch einen schönen Schlussrundensieg mit 4,5/7 die Bronzemedaille fast schon in der Hand, musste allerdings noch einen Stichkampf gegen einen wertungspunktgleichen Konkurrenten absolvieren, in dem er leider unterlag, wobei der 4.Platz dennoch ein hervorragendes Ergebnis ist. Bernhard Schubert schlug sich bei seiner ersten SEM gegen meist stärkere Gegner sehr achtbar und landete mit 3/7 auf Platz 12.

Insgesamt schöne Erfolge für den USV TU in einem sehr harmonisch verlaufenden Turnier, wobei den sehr engagierten USV TU-Betreuern, Dr.Walter Nauber und Niccolò Reiche, ganz herzlich für ihre prima Partievorbereitung und Unterstützung gedankt sei.

Vor Ostern fand traditionell noch das Aeskulap Open in Görlitz statt, bei welchem USV TU-Bundesligaspieler Paul Hoffmann mit 5,5/7 punktgleich mit dem Ersten, nur nach schlechterer Feinwertung getrennt, einen hervorragenden 2.Platz belegte. Mit Hans Möhn war ein weiterer USV TU-Bundesligaspieler vorne dabei mit 4,5/7 und Platz 17, daneben im starken Feld noch die TU-Sachsenligaspieler Martin Gaitzsch mit 3,5/7 auf Platz 41 und Tilman Bartel mit 2,5/7 und Platz 71 bei insgesamt 92 Startern. Im parallel ausgetragenen Apothekerturnier kam Edward Hamelrath von unserer Fünften mit 4,5/7 auf einen sehr guten 11.Platz von 62 Teilnehmern.