SMM in Sebnitz: U16 Sachsenmeister, U14 Dritter und U12 Zweiter!

 
 

An den Wochenenden vom 09./10. und 16/.17. Oktober wurden in Sebnitz die Sachsenmannschaftsmeisterschaften für die verschiedenen Altersklassen ausgetragen, wie stets unter der souveränen Leitung von Frank Jäger, dessen Verdienste für das sächsische Jugendschach nicht hoch genug geschätzt werden können.

Den Start machte die U12, die in der Besetzung Tim Eichner – der mit 4/5 am 1. Brett zugleich die meisten Punkte für seine Mannschaft einheimsen konnte -, Joel Nebes, Filip Zemmrich und Maximilian Ellinger antrat. Gegen den Ortsrivalen aus Leuben setzte es in der 1.Runde gleich eine hohe 0,5:3,5-Niederlage, danach war die Mannschaft jedoch nicht mehr zu bremsen, gewann alle folgenden 4 Kämpfe, selbst gegen das favorisierte Team von Weiß-Blau Leipzig und wurde am Ende noch Zweiter nur durch die schlechtere Brettpunktwertung vom Sachsenmeister Weiß-Blau Leipzig getrennt. Damit konnten sich die Jungs nicht nur über ihre Silbermedaillen freuen, sondern auch über die Qualifikation für die DVM am Jahresende, wo man sich mit den besten U12-Mannschaften Deutschlands messen kann.

Die U14, die auf ihr Spitzenbrett verzichten musste, hatte eine ungleich schwerere Aufgabe zu bewältigen, da die Mannschaften von USG Chemnitz – dem späteren Sachsenmeister U14 – VfB Leipzig und Plauen im Schnitt deutlich höhere Wertzahlen aufwiesen. Nach einem leicht verpatzten Auftakt mit einem 2:2 gegen Bautzen schlug sich die noch sehr junge Mannschaft mit David Fruth, Nils Espig, Frederick Schmidt und Kai Nathan Sato jedoch prächtig und erreichte noch den höchst ehrenvollen 3.Platz, vor den höher eingestuften Plauenern. Bei einer geschlossenen Mannschaftsleistung konnte Nils Espig mit 3,5/5 die meisten Punkte sammeln, wobei die Mannschaft in dieser Zusammensetzung auch im nächsten Jahr noch einmal SMM spielen kann und dort gute Aussichten haben sollte.

Die U16 sollte am Ende gar Geschichte schreiben, da man nicht nur alle Kämpfe gewann, sondern dabei keinen einzigen Brettpunkt abgab, somit mit einem Brettpunktverhältnis von 20:0 den Sachsenmeistertitel errang. Die Mannschaft mit Ruben Lutz, Wolf-Peter Döge, Fabian Günther und Bruno Andreas wird Sachsen damit am Jahresende bei der DVM in Kiel vertreten, was natürlich deutlich herausfordernder wird. Auch wenn die Mannschaft nominell klar favorisiert war, müssen erst einmal alle Punkte gemacht werden!

So endeten harmonische Tage in Sebnitz mit einer schönen Bilanz für das USV TU-Jugendschach, was sowohl den Spielern als auch den Trainern weitere Motivation geben sollte.