Ritter Karras bittet zum Duell

 
 

Wie jedes Jahr am ersten Ferienwochenende lud auch Anfang Juli 2019 wieder der TuS Coswig zum traditionellen Turnier im Sommer. Seit diesem Jahr nicht mehr in Moritzburg, sondern im Herzen Coswigs. Das Turnier hat dadurch keineswegs an Attraktivität verloren. Verteilt auf drei nah beieinander liegende Gebäude gleich bei der alten Kirche standen über 100 Bretter zum Kräfte messen bereit. Für preiswertes Essen und Trinken wurde im Hof der Lössnitzpilsbrauerei gesorgt, Und für die Turnierteilehmer stand angesichts der hohen Außentemperaturen reichlich kostenfreies Trinkwasser zur Verfügung. Der USV nahm mit insgesamt 9 Spielern teil. (Es waren schon mal mehr – vor allem die oberen Mannschaften fehlten diesmal komplett)

Tag 1

Runde 1

Es spielt obere Hälfte gegen untere Hälfte. Und unsere Spieler tummelten sich unglücklicherweise knapp unter der Hälfte in der Rangliste und bekamen folgerichtig gleich ordentlich Gegenwind. Bernhard Schubert musste in der ersten Runde gegen GM Inkiov ran und Florian Bürkle saß FM Florian Fuchs gegenüber. Fabian Günther musste gegen FM Patrick Klawa spielen. Auch Wolf-Peter Döge hatte mit Richard Müller eine harten Brocken erwischt. Und Bruno Andreas sowie David und Matthias Fruth bekamen ebenfalls deutlich stärkere Gegner zugelost. Lediglich Julian und Boris waren knapp in die obere Hälfte gerutscht und konnten so gegen schwächere Gegner erwartungsgemäß punkten.
Rundenfazit für den USV TU Schach: 2 Siege | 8 Verluste

Tag 2

Runde 2

Überraschung in Runde 2: Boris punktet gegen Julian Kabitzke, startet also mit 2/2. Hinzu kommen weiter Gewinnpartien von Bernhard, Florian, Wolf-Peter, Fabian, Matthias und David.
Rundenfazit für den USV TU Schach: 7 Siege | 3 Verluste

Runde 3

Boris zog diesmal gegen Jörg Naujok leider den Kürzeren. Florian bekam nun den GM Inkiov, der in Runde 2 offensichtlich furchtbar danebengegriffen hatte. Nur Julian und Bernhard hatten Losglück und konnten so Boden gut machen. Bruno steuerte einen halben Punkt bei.
Rundenfazit für den USV TU Schach: 3,5 Siege | 6.5 Verluste

Runde 4

Drei USV-Spieler hatten Anschluss nach vorn mit jeweils 2 Punkten: Boris, Julian und Bernhard. Bernhard nutzte einen Fehler seines Gegners konsequent aus und führte die Partie sauber zum Sieg. Und auch Julian konnte seinen Gegner – Bernd Schäfer vom TV Freiberg –  bezwingen. Beide haben nun drei Punkte und führen die USV-interne Wertung an. Auch Florian, Wolf-Peter und Fabian punkteten und haben jetzt je 2 Punkte auf dem Konto. Bruno holte endlich den verdienten ersten vollen Punkt.
Rundenfazit für den USV TU Schach: 7 Siege | 3 Verluste

Tag 3

Runde 5

Während Bernhard seinem Punktekonto einen weiteren halben Punkt hinzufügen konnte, war für Julian der Gegner heute nicht zu bezwingen. Wolf-Peter und Fabian konnten nach Punkten zu ihm aufschließen.
Rundenfazit für den USV TU Schach: 3 Siege | 7 Verluste

Runde 6

Bei meinem Rundgang zu Beginn der Runde fiel mir plötzlich auf, dass nicht 9 sondern 10 USV-Spieler an den Brettern saßen. Ich hatte den Junior – Frederick Schmidt übersehen. Einfach unverzeihlich. Das Highlight heute: ein Remis von Fabian gegen Falk Zimmermann. Bernhard und Julian kämpften beide wie die Löwen. Bernhard war sogar einer der Letzten am Brett. Leider waren die Gegner  heute noch zu stark.
Rundenfazit für den USV TU Schach gesamt: 2,5 Siege | 7,5 Verluste

Fazit nach drei Tagen spannender Kämpfe

Auch wenn manch einer nicht ganz zufrieden mit der Punkteausbeute war, so haben wir dennoch viele schöne Spiele gesehen und einige unserer Spieler sind deutlich über sich hinausgewachsen.

Die Ergebnisse der USV TU Spieler im Überblick:

Bernhard 3.5          DWZ +56
Fabian 3,5             DWZ +33
Julian 3                 DWZ +18
Wolf-Peter 3          DWZ +12
Boris 3                  DWZ   -6
Florian 2.5             DWZ -18
Bruno 2.5              DWZ  -77
Frederick 1.5         DWZ +64
David 1.5              DWZ -88
Matthias 1             DWZ  +1

Fredericks Resultat am Ende des Turniers: 1.5. Punkte und damit größter DWZ-Zugewinn unter den USV-Spielern  (+64). Und Fabian gewann einen dritten Preis in der Kategoriewertung  DWZ U1600. Am Ende dann zeigte sich einmal mehr, dass es sich lohnt, bis zur Siegerehrung zu bleiben: Alle nicht eingelösten Preise wurden am Ende verlost. Zweimal wurde jemand vom USV aufgerufen, der nicht mehr da war.