Letzter Spieltag mit Dramatik – Dritte gerettet!

Beim letzten Mannschaftsspieltag standen wichtige Entscheidungen an: die Dritte stand, auf einem Abstiegsplatz stehend, gegen den Tabellenführer aus Bautzen unter Erfolgsdruck, die Fünfte empfing im aufstiegsentscheidenden Spiel den Tabellennachbarn aus Sebnitz.

Demgegenüber konnten die Vierte und die Sechste frei aufspielen. Die Sechste empfing hierbei die starke Vertretung von Leuben III, musste den berufsbedingten kurzfristigen Ausfall ihrer Mannschaftsleiterin verkraften und konnte daher nur zu siebt antreten. Unter diesen Vorzeichen gab es eine 2,5:5,5-Niederlage mit dem als einzigem siegreichen Bernhard Schubert  sowie den Remisen von Jan, Werner und Julian bei Niederlagen von Konrad, Florian und Hajtam. Dennoch wurde ein guter 6.Platz im Endklassement erreicht, eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr.

Die Vierte empfing die erste Vertretung von Heidenau, die zwar mit ihren starken Spitzenbrettern antraten, insgesamt aber nur zu siebt waren, so dass Simon einen kampflosen Punkt verbuchen konnte. Nach längerem Kampf ergab sich ein starker 5:3-Erfolg mit Siegen von Ruben, unserem Australien-Rückkehrer Niccoló und Andreas Bläsche bei Remisen von André und Natalia, wogegen Siegbert und Andreas Kyritz ihren starken Gegnern Tribut zollen mussten. Als Aufsteiger schließt man damit die Saison auf einem tollen 4.Platz ab und kann sich auf eine spannende kommende Saison freuen, da voraussichtlich 3 Sachsenligabsteiger in die Staffel kommen.

Beim Stichwort Sachsenliga kommen wir zum dramatischsten Kampf des Tages. Vor dem letzten Spieltag konnte ein Großteil der Staffel noch absteigen, der Rest noch aufsteigen. Auf dem kritischen Rang 7 stehend, benötigte unsere Dritte mindestens ein 4:4, um sicher zu gehen, gar einen Sieg gegen den Tabellenführer aus Bautzen. Dementsprechend kompromisslos wurde gekämpft. Adam stand schnell sehr gut, da stellte Tilman beim Versuch, die eigentlich richtige Zugfolge zu verbessern, in passabler Stellung einen Turm und damit die Partie ein, was den Druck weiter erhöhte. Zum Glück konnte Adam kurz danach auf 1:1 stellen.

Im hin- und herwogenden Geschehen schienen sich die Dinge gut zu entwickeln, Claudius konnte mit einer schönen Schwarzpartie seine Mannschaft 2:1 in Front bringen – da stellte sich heraus, dass ein Aufstellungsfehler unterlaufen war und die Partie mit 0:1 gewertet würde, somit also statt 2:1 nun 1:2 für den Gegner! Wiederum kurz später der Ausgleich durch Martin, 2:2. Merlin konnte dann seine gut vorgetragene Partie zum Gewinn verdichten – 3:2, doch Philipp musste seine kämpferische Partie leider kurz danach aufgeben. Nachdem Nikolaas seinen Gegner lange unter Druck gesetzt hatte, unterlief diesem schließlich der entscheidende Fehler – 4:3. Einen großen Kampf lieferte Tim am Spitzenbrett, riss eine fast schon verloren geglaubte Partie im Endspiel aus dem Feuer und rettete einen halben Punkt, so dass man mit einem grandiosen 4,5:3,5 gegen den Tabellenführer im Nachgang beim gemeinsamen Grillen den Klassenerhalt feiern konnte.

Etwas weniger Glück war leider der Fünften beschieden, der ein 4:4 gegen Sebnitz zum Aufstieg in die 2.Landesklasse gereicht hätte. Nach Siegen von Peter und Walter an den Spitzenbrettern und Remisen von Hartwig und Hans-Jürgen bei Niederlagen von Frank und Geza stand es 3:3, bei einem aussichtsreichen Endspiel von Jan sowie einem haltbar erscheinenden Turmendspiel mit Minusbauern von Edward. Leider griff Jan fehl und ermöglichte seinem Gegner eine Springergabel, so dass der Kampf nach remis bei Edward mit 3,5:4,5 verloren ging. Dennoch eine gute Saison der Fünften, die sich diese vorher gar nicht für möglich gehaltene Aufstiegschance vor dem letzten Spieltag noch erkämpft hatte.