Die letzten (Schach)-Züge des Jahres 2014 Teil I

 
 

Die Erwachsenen-Teams des USV haben das Schachjahr 2014 am 2. Advents-Wochenende abgeschlossen. Es bleibt positiv festzuhalten, dass sich keine Mannschaft auf einem Abstiegsplatz befindet. Dieser positive Trend soll auch im neuen Jahr bestehen bleiben. Über die Weihnachtstage haben auch alle anderen Teams ihre wohlverdiente Pause erhalten. Einige mussten bis dahin jedoch noch die Hinrunde abschließen.

Eine Woche nach den letzten Sonntags-Punktspielen waren zunächst einige unserer Jugend-Mannschaften aktiv. Zum Beispiel unsere U20, die zur Generalprobe vor dem DVM gegen Grün-Weiß Dresden antrat. An den Brettern 3-6 gab es eher ruhige Remisen zu vermelden, sodass der Endstand von 3:3 durch einen Sieg von Hans und eine Niederlage von Merlin entstand. Tabellarisch befindet sich unsere U20 somit jenseits von Gut und Böse, jedoch immer noch mit Chancen zumindest auf Platz 2, der in den letzten Jahren ein Relegationsduell gegen eine bayrische Mannschaft erhielt.

Zur selben Zeit spielte am selben Ort unsere U12 daheim gegen Traktor Priestewitz. Ruben, Adam, Christoph und Tobias sicherten sich mit einem 7:1-Erfolg den ersten Tabellenplatz. Das 7:1 war bereits der 3. Erfolg dieser Art in jener Saison, sodass das Lieblingsergebnis unserer U12-Vertretung bereits festzustehen scheint. Adam und Tobias liegen bisher mit 6/6 bei glatten einhundert Prozent!

Quelle: tpsdave/pixelio.de

Quelle: tpsdave/pixelio.de

Schachlich interessant wurde es dann noch einmal am 04. Advent. Traditionsgemäß reisten 3 USV-Teams zum jährlich stattfindenden Blitz-Schachturnier in Gaußig. (Bild des bekannten Schloßparks, siehe oben). Etwas Ortskunde gefällig? Gaußig liegt nahe Bautzen und besteht streng genommen aus den beiden Orten Gaußig und Doberschau. Das (Turnier)-Rezept ist ganz einfach. Man nehme ca. 35-40 Mannschaften, unterteile das Feld in A- und B-Turnier und führe jedes Jahr zahlreiche Spieler zum Blitzen zusammen, wobei Stollen, Honig und Pokale der Einsatz für gute und weniger gute Züge sind. In der Regel spielen die 1. Mannschaften eines Vereins in der A-Gruppe, während die Zweitvertretungen in der B-Gruppe antreten. Aufgrund eines aus der Vergangenheit noch existierenden Startrechts nahmen wir mit 2 Teams im A-Turnier und einer Mannschaft im B-Turnier teil.

USV TU I: bestehend aus Norman (Gastspieler von Löberitz), Cliff (früher beim DSC), Paul und Volker belegte hauchdünn Platz 2 hinter der SG Leipzig. Herausragend dabei das Resultat von Paul an Brett 3, der gerade mal einen halben Punkt an Sebastian Rudolf von Grün-Weiß abtrat und die sonstige Gegnerschaft in die Knie zwang.

USV TU II: bestehend aus Dirk, Christoph, Martin und Claudius erreichte am Ende Platz 9 und gewann gegen einige vor sich platzierte Teams wie Großröhrsdorf sogar die direkten Duelle, hatte allerdings die etwas niedrigere Gesamtpunktzahl. Bester Spieler war Claudius mit insgesamt 12/17.

USV TU III spielte im B-Turnier mit Silvio, Michael, Walter und Geza, der kürzlich seinen 65. Geburtstag feierte, Herzlichen Glückwunsch! Auch die Turnierleistung bot Grund zur Freude. Denn im Gegensatz zu anderen Turnieren gibt es in Gaußig für den (oft undankbaren) 4. Platz auch entsprechende Preise. Sieger des B-Turniers wurde übrigens Großröhrsdorf II. Im nächsten Jahr gibt es eine neue Auflage. Bekannt ist auch schon das Datum dieser Veranstaltung – 20.12.2015.

Auch außerhalb von Gaußig wurde an diesem Tag Schach gespielt. So fand in Löbau gleichzeitig mit einem Freizeitturnier die Kinderstadtmeisterschaft statt, bei der sich Vivien mit etwa gleichaltrigen Jugendlichen maß. Sie erhielt den Sonderpreis als beste Spielerin und wurde auch bei der Siegehrung entsprechend im Vordergrund platziert, wie das folgende Foto beweist.

Löbauer Stadtmeisterschaft

Löbauer Stadtmeisterschaft