USV-Nachwuchs beim Neujahrsopen in Schwäbisch Gmünd

Neben fast 50 Titelträgern und einiger Schach-Prominenz machten sich auch 3 USV-Nachwuchsspieler , betreut durch Kaderchef Cliff Wichmann auf den Weg zum Staufer Open:
Gengchun Wong, Caius Emilian Kempe und David Fruth nahmen am Neujahrsturnier teil.
Gespielt wird traditionell im großzügigen, fast ehrwürdigen Saal des Congress-Centrum Stadtgarten Schwäbisch Gmünd.

 

 

 

 

 

 

 

Mutig liess sich das Trainer-Duo Cliff Wichmann und Hendrik Hoffmann auf eine hervorragende teambildende Maßnahme ein: Bis auf Familie Pohle (Saskia), wohnte und kochte die 18-köpfige sächsische Delegation gemeinsam in einem Ferienhaus/ drei Wohnungen. Alle Schachspieler mussten auch ihre Koch- und  Abwaschkompetenzen unter Beweis stellen. Die Stimmung war stets großartig, das Essen fast immer.
Unter den insgesamt 476 Teilnehmern gaben unsere Dresdner Jungs eine sehr ordentliche Leistung ab. Für
einen Preis reichte es zwar nur fast, aber über einen DWZ Zuwachs dürfen sich alle drei freuen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

David und Caius beim „Aufwärmen“ mit Lichess

Text und Fotos von Ellena Kempe

 

Anmerkung Ina:
Insbesondere Caius hat nach dem anstrengenden Mammutprogramm, welches er zum Jahreswechsel absolvierte (Trainingsvergleich mit Dänemark/DVM/Stauferopen) um sagenhafte 170 DWZ Punkte zugelegt und steht nun mit einer DWZ von 1776 in unserer Liste. Seine Performance beim Stauferopen betrug z.B. 1832 bei einem ordentlichen Gegnerschnitt von 1697.
Auch Gengchun hat mit einer Performance von 2216 seine Ambitionen untermauert.