Spieltagsrückschau: die Erste mit schwerem Programm, ansonsten erfolgreiches Wochenende!

Am Wochenende stand in der Schach-Bundesliga der 3.+4.Spieltag auf dem Programm, wo unsere Erste den schweren Gang zum Dauermeister Baden-Baden anzutreten hatte.

Dort gab es am Samstag angesichts eines 1400 ELO-Punkte-Übergewichts zugunsten der Baden-Badener eine zu erwartende 2:6-Niederlage. Nispeanu und Bartel konnten remisieren, wobei Jakov Loxine am 8.Brett ein sensationeller Sieg gegen den ehemaligen WM-Aspiranten Shirov gelang, als er dessen groben Fehler im Endspiel umgehend ausnutzte.

Am Sonntag gab es gegen Deizisau, dem Farmteam von Baden-Baden, eine etwas hohe 2,5:5,5 Niederlage, wobei die Deizisauer dieses Mal an den hinteren Brettern mit erfahrenen Großmeistern im 2600er Bereich gut besetzt waren und dort auch die Punkte machten. Die ersten 4 Bretter spielten remis, an den hinteren Brettern gelang dies nur noch Paul Hoffmann gegen den 2600er GM Kozul.

Nun gilt es beim kommenden Spieltag am 15. & 16.12. wo USV TU nochmals als Bundesliga-Gastgeber fungiert, wichtige Punkte zu machen. Zuschauer gern willkommen, eine gesonderte Ankündigung folgt!

Da die Zweite dieses Mal keinen Spieltag hatte, wenden wir uns der Dritten zu, die beim Aufsteiger SK König Plauen II einen wichtigen 4,5:3,5-Sieg landen und sich damit auf den 3.Platz vorschieben konnte. Im engen Feld der Sachsenliga sind es aktuell 2 Punkte zur Spitze, aber auch nur 2 Punkte zum Tabellenende. Remis spielten Philipp, Merlin und Adam, während Nikolaas – 3.Sieg im 3.Spiel mit konsequentem Angriffsspiel! -, Lucas und Tilman Siege landen konnten. Tim und Guntram standen beide auch nicht schlecht und hätten beim Zwischenstand von 4,5:1,5 für einen noch höheren Sieg sorgen können, mussten letztendlich aber beide leider Niederlagen quittieren.

Die Vierte schlägt sich als Aufsteiger weiterhin sehr gut und kam in Kamenz in Unterzahl zu einem ebenso wichtigen 4,5:3,5-Sieg, Sie bleibt damit weiterhin in der 1.Landesklasse ungeschlagen und landete nach zwei Unentschieden den ersten Sieg. Alle 4 Weißbretter wurden gewonnen von Siegbert, René, André und Walter, Ruben steuerte das Remis bei.

Die Fünfte bleibt mit einem 4:4 in Altenberg weiterhin in der Bezirksliga-Spitzengruppe auf dem 2.Platz. Sechsmal remis von Peter, Frank, Geza, Hartwig, Jan und Chanda stand ein Sieg von Edward gegenüber, der damit Wolfgangs Niederlage egalisieren konnte.

Die Sechste konnte etwas überraschend gegen die nominell deutlich stärkere Vertretung von Striesen II ihren ersten Punkt einfahren. Jan, Boris, Simon und Tobias mit remis, Julian – auch hier mit 3/3 bislang eine ganz starke Saison! – und U14-Spieler Alexander Kovalchuk mit Siegen sicherten das 4:4.

Sehr erfreulich zudem, dass die U12 ihr Nachholspiel gegen den Mitfavoriten Coswig überzeugend mit 6:2 gewann und nun gute Aussichten hat, sich für die SMM-Vorrunde zu qualifizieren.