Sachsenpokal: TU scheidet aus

Nach dem starken Abschneiden im Vorjahr ist TU Dresden in diesem Jahr bereits in der 1. Runde des Sachsenpokals ausgeschieden. Die aus Adam, Tilman, Martin Gr. und Geza bestehende Mannschaft wollte ihre Chancen nutzen, erreichte als Außenseiter aber keine Überraschung.

Bereits in der Vierergruppe zur Vorrunde verpasste TU in der wesentlich stärkeren Gruppe als Dritter den Finaleinzug. Nach einem starken 3:1 gegen Leipzig-Südost gab es gegen Grün-Weiß Dresden und Hoyerswerda deutliche 0,5:3,5-Niederlagen, obwohl viele Spiele lang ausgeglichen waren. Abschließend gab es in der „Trostrunde“ noch ein 4:0 gegen VfB Leipzig 2. Adam und Tilman holten 2 Punkte, Geza 1,5 und Martin ungeschlagen 2,5 – er war auch für die Ehrenremisen bei den hohen Niederlagen zuständig.

Überraschend setzte sich neben Hoyerswerda I auch Hoyerswerda II gegen Grün-Weiß Dresden durch, womit beide Hoyerswerdaer Mannschaften sich für die Endrunde qualifizierten. TU ist durch seinen Vorstoß ins Viertelfinale beim DSB-Pokal dennoch für den nächsten DSB-Pokal qualifiziert.