DMMLV-F in Braunfels mit USV Beteiligung

30 % des Sachsenteams bei der Deutschen Frauenmannschaftsmeisterschaft der Landesverbände in Braunfels stellte der USV TU Dresden.

Seit vielen Jahren nimmt Ina an der Meisterschaft um Fronleichnam teil, das 5. Mal war auch Chanda dabei und bereits das 3. Mal Judith.

Das Team um Mannschaftsleiterin Katrin Dämering (Leipzig) war dieses Jahr an Platz 7 (von 14 Mannschaften) gesetzt, somit wurden wir in den ersten beiden Runden runtergelost.

Die 1. Runde spielten wir gegen Saarland, Judith an Brett 2 und Ina an Brett 8 gewannen recht souverän. Chanda an Brett 7 spielte Remis. Der Gesamtsieg  7:1 war ein perfekter Start ins Turnier.

Runde 2 und 3 wurden als Doppelrunde gespielt. Früh war unser Gegner Thüringen, wo Judith und Chanda gewannen und Ina Remis spielte. Die Mannschaft gewann 6:2 und somit war der Gegner in Runde 3 Baden – Nummer 2 der Startliste. Ina setzte aus, dafür spielte Katrin D. mit. Unsere vorderen 2 Bretter mussten Federn lassen, dh Judith verlor an Brett 2. Alle anderen Bretter spielten nahezu perfekt, so gewann Chanda auch an Brett 8. Insgesamt gewann Sachsen mit 5:3 gegen Baden.

Würtemberg gegen Sachsen
Foto: Biserka Brender

Runde 4 war somit die Runde, die uns den vorzeitigen Titel sichern konnte, sofern wir das Duell gegen die Damen der 1. Mannschaft von Württemberg gewinnen. Irgendwie war der Wurm drin. Ina pausierte abermals , damit wir in der stärksten Besetzung spielen konnten. Judith gewann, ebenso Claudia S. an Brett 3, danach sollten keine vollen Punkte mehr für uns kommen.  Am Ende hatten wir mit 3:5 unseren ersten Verlust erspielt und somit mussten wir am Sonntag in der 5. Runde um den 2. Platz kämpfen.

D.h. erst war noch großes Beisammensein beim alljährlichen Abendbuffett. Vorher haben wir noch Judith verabschiedet, denn sie musste berufsbedingt wieder nach Hause.

Runde 5 hatte uns NRW an die Tische gesetzt. An den vorderen Brettern lief es gar nicht gut und an den hinteren Bretter taten wir unser Bestes und Brett 6-8 spielten jeweils Remis. Die 2:6 Niederlage brachte uns auf den 5. Platz als Mannschaft.

Braunfels als Turnier selbst ist immer wieder schön. So viele schachspielende Frauen und Mädchen, da gehen die männlichen Schiedsrichter, Organisatoren und Mannschaftsbegleiter nahezu unter. Die Atmosphäre ist einfach nur großartig und das Wetter in Braunfels hält für jeden etwas bereit, wie auch die Angebote der Restaurants in Braunfels selbst. (Anm. Ina: Und die Shops in Braunfels dürften Rekordumsätze gemacht haben)

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr, wieder in Braunfels, wieder 4 Tage und wieder mit viel Spaß.

-Chanda-

 

Turnierseite des DSB