DJEM in Willingen: 1 x Gold, 1 x Bronze für USV TU!

Bei den vom 04.-10.06. in Willingen durchgeführten Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften in den Altersklassen U10 – U18 erzielten die Starter des USV TU ein glänzendes Ergebnis: einmal Gold, einmal Bronze und daneben noch 2 TOP10-Platzierungen, wodurch der USV TU Dresden dort zum zweiterfolgreichsten deutschen Verein nach dem Lübecker SV avancierte.

 

In der Königsklasse, der U18, war Roven Vogel als Setzlistenerster zwar Favorit, allerdings war das Feld bei der U18 so stark besetzt wie lange nicht mehr, so dass sich der erwartet spannende Verlauf ergab. Am Ende konnte sich Roven jedoch klar verdient durchsetzen, dabei in der 7.Runde mit Schwarz gegen Bardhyl Uksini in der wohl besten Partie des gesamten Turniers die Weichen endgültig auf Titelgewinn stellend, wobei zum Gewinn der U18-Goldmedaille ein sicheres Remis in der Schlussrunde genügte.

 

Mit dem Gewinn der U18-Meisterschaft ist auch ein Freiplatz bei der Deutschen Einzelmeisterschaft der Herren Ende Juni in Apolda verbunden, die dieses Jahr so reizvoll wie lange nicht mehr besetzt ist, mit dem Kader der Deutschen Nationalmannschaft, weshalb zu hoffen ist, dass Roven dies in seinem Terminkalender so kurzfristig noch unterbringen kann.

 

Bei der U16 trat Theo Gungl als Setzlistensechster in einem ebenfalls sehr starken Feld an. Mit einem tollen Schlussspurt von 3,5 Punkten aus den letzten 4 Partien, darunter der Schlussrundesieg gegen den 2. der Setzliste, Emil Schmidek, konnte sich Theo die Bronzemedaille und damit die Berechtigung für die Teilnahme an der WM oder EM ergattern. Eine sehr starke Leistung.

 

Bei der U12 spielte Ruben Lutz, der als Setzlistenachter ins Rennen gegangen war, ebenfalls ein gutes Turnier, blieb als Einziger neben dem Deutschen Meister ungeschlagen und schrammte mit einem Remis in der Schlussrunde knapp an der Silbermedaille vorbei, wobei Platz 4 auch für Ruben zur Teilnahme an der EM reichte. Sein jüngerer Bruder Adam landete als jüngerer U12-Jahrgang mit 6/11 immerhin noch in der oberen Tabellenhälfte.

 

Die letztjährige U10-Vizemeisterin, Vivien Nguyen, hatte dieses Mal als jüngerer U12-Jahrgang eine perfekte Schwarzperformance mit 6/6 vorzuweisen, leider lief es mit Weiß nicht ganz so gut. Dennoch hat Vivien am Ende mit dem 7.Platz eine sehr gute Platzierung unter den ersten 10 erreicht und darf im kommenden Jahr als dann älterer Jahrgang wieder zu den Titelfavoritinnen gezählt werden.

 

Aus Dresdner Sicht weiter noch bervorzuheben der 3.Platz von Julia Bui/Dresden Leuben bei den U14 Mädchen, wodurch die Dresdner Schachspielerinnen und –spieler einen großen Anteil am 2.Platz von Sachsen in der Länderwertung der DJEM haben, was als Beleg für die hervorragende Jugendarbeit sowohl bei USV TU als auch im sächsischen Jugendschach im allgemeinen angesehen werden kann.