DEM in Dresden- Theo belegt Platz 3

Vom 3.8.-12.8. fanden im Dresdner Wyndham Garden Hotel die DEM 2018 statt .
Theo Gungl, der zur Zeit nach bestandenem Abitur ein Schachjahr einlegt, hatte vom DSB einen Freiplatz erhalten. An Platz 17 von 24 Teilnehmern gesetzt, hofften wir nach den letzten Turnierergebnissen auf eine deutliche Verbesserung in der Rangliste. Keinesfalls war Theo aber ein Kandidat für einen Platz auf dem Treppchen. Umso erfreulicher ist, dass er uns alle eines besseren belehrte.
Gleich in der ersten Runde liess er mit einem Unentschieden gegen Malte Colpe keinen Zweifel daran aufkommen, dass er „mithalten“ kann. Nachdem er aber in Runde 2 auch Rainer Buhmann, Nationalspieler und Nummer 1 der Setzliste, einen halben Punkt abknöpfte, war für den weiteren Verlauf des Turniers eine hervorragende Grundlage gelegt. Ohne ein Spiel zu verlieren (!) und bis Runde 8 stets mit der höchsten durchschnittlichen Wertzahl seiner Gegner hielt er stets Anschluss zur Spitzengruppe des Feldes. Durch die Zulosung des ebenfalls ein sehr gutes Turnier spielenden Teilnehmers des Blindenschachbundes, René Adiyaman, wurde er leider in der Zweitwertung von Hagen Poetsch und Eduard Miller, beides Mitbewerber um die vorderen Plätze, überholt. Vor der letzten Runde führten nun Hagen Poetzsch vor Rainer Buhmann mit je 6 Punkten vor Eduard Miller und Theo mit je 5 Punkten. Die letzte Runde musste die Entscheidung bringen.
GM Hagen Poetsch wurde gegen Theo gelost und wäre mit einem Sieg klar Meister geworden. GM Rainer Buhmann brauchte einen Sieg, um mindestens Vizemeister oder bei Abgabe eines halben Punktes von Hagen Poetsch Meister zu werden. Und Theo brauchte den ganzen Punkt gegen Poetsch, um auf dem Treppchen zu landen. Für Spannung war also gesorgt.
Theo machte die kleine (oder große?) Sensation wahr und gewann sein Spiel gegen Poetsch. Buhmann sicherte sich daraufhin mit einem Sieg den Meistertitel und Eduard Miller ließ dank besserer Zweitwertung (3 Punkte mehr) nach ebenfalls einem Sieg Theo nur Platz 3. Es war dennoch eine Riesenüberraschung und ein großartiger Start in Theos Schachjahr.
Theo sicherte sich damit seine erste IM Norm.
Herzlichen Glückwunsch!

Siegerehrung – in der Mitte von links Eduard Miller, Rainer Buhmann und Theo Gungl