Bundesliga: Erfolgreiche Saison endet auf Platz 7 und mit GM-Norm

Die Schachbundesliga-Saison 2016/2017 hat der USV TU Dresden auf dem siebten Tabellenplatz abgeschlossen. Bei der zentralen Endrunde in Berlin spielten alle Mannschaften zeitgleich an ein- und demselben Ort.

In den letzten drei Runden reisten wir nicht mit den Brettern 1-8 an, sondern gaben den Jugendlichen eine Einsatzchance. So sollten auch Filiz Osmanodja und Theo Gungl ihr Debüt feiern.

Gegen das Spitzenteam aus Schwäbisch-Hall gab es eine achtbare und knappe Niederlage. Den einzigen TU-Sieg des Tages holte Jakov, Remisen steuerten Liviu-Dieter, Jens-Uwe, Raj, Gernot und Paul bei.

Der Tag darauf war Tag der Punkteteilungen. Beim Kampf gegen den SV Griesheim holten alle 8 Spieler ein Remis. Darunter Theo bei seinem ersten Einsatz in der Bundesliga! und Roven gegen GM Marcin Tazbir. Dieser halbe Punkt ist deshalb so erwähnenswert, weil sich Roven damit die gewünschte Großmeister-Norm sicherte. Herzlichen Glückwunsch!!! Was er selbst dazu sagte, könnt Ihr in diesem Video sehen.

Ebenso grandios dann der letzte Spieltag. Der favorisierten Mannschaft aus Hockenheim wurde ein 4:4 abgerungen. Hier ragten Filiz, die bei ihrem Debüt den Internationalen Meister Oleg Boguslawski besiegte und Maximilian Neef mit einem Erfolg gegen Großmeister Dennis Wagner, der schon für die Deutsche Nationalmannschaft spielte, heraus.

Der neunte Platz des Vorjahres konnte damit noch einmal getoppt werden. Erwähnt werden soll an der Stelle auch noch einmal Lucas, der als Organisator und Mannschaftsleiter die Strippen im Hintergrund zog.